14. April 2021

#neustartkultur

„Global vernetzt oder jede*r für sich?“ – Start der Litprom Literaturtage

Litprom e. V. unterstützt seit über 40 Jahren Autor*innen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt und verschafft ihnen, wie auch ihren Übersetzer*innen Bekanntheit im deutschsprachigen Raum.

Über das Programm NEUSTART KULTUR beim Bundesverband Soziokultur im Bereich "Programm" gefördert, präsentiert Litprom e. V. nichtsdestotrotz eine hochkarätig besetzte Veranstaltung, die online dazu beitragen soll, den Austausch zu befördern und Einsamkeit durch gemeinsames Erleben von Kultur zu minimieren.

Zur Eröffnung sprechen Angela Dorn, Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Juergen Boos, 1. Vorsitzender Litprom e.V., Dr. Thomas Gaens, Projektleitung NEUSTART KULTUR beim Bundesverband Soziokultur sowie die Kuratorinnen der Literaturtage, Barbara Weidle und Zoë Beck.

[ma-gdpr-youtube id="uDFOR9IuiEY"]

"Global vernetzt oder jede*r für sich?"

Unter dem Motto "Global vernetzt oder jede*r für sich?" betrachten die Literaturtage am Samstag, den 24. und am Sonntag, den 25. April, zwei Seiten einer Medaille in der globalisierten Gesellschaft: Vernetzung und Einsamkeit.  Wie verbinden wir uns miteinander in einer sich ständig im Ausnahmezustand befindlichen Welt? Wie teilen wir unsere Geschichten und Träume? Wie können wir uns überhaupt verständigen? In der Krise entstehen neue Netzwerke, im Internet und analog.

Die Literaturtage bieten Gespräche, Lesungen, Diskussionen und erstmals auch "Shared Reading", ein Format, in dem alle Beteiligten einen Teil eines gemeinsamen Textes vorlesen und anschließend über den Text sprechen. Das gemeinsame Lesen und gegenseitige Zuhören ist die Basis für einen niedrigschwelligen Austausch und ein gemeinsames Erleben und Teilen von Literaturerfahrung.

Alle Veranstaltungen werden gedolmetscht. Die Autor*innen erzählen von der sich verändernden Rolle der Frauen, dem Kampf um das wirtschaftliche Überleben, Rassismus und moderner Sklaverei, Vernetzung und Unterwegssein. Sie erforschen, wie sich Gewissheiten unter dem Einfluss von Flucht und Einwanderung verändern und sich Horizonte erweitern. Wie Leid, Gewalt und Verlust der Neugier und dem Aufbruch gegenüberstehen. Dem Aufbruch in eine andere Kultur, eine neue Sprache.

Beteiligte, Programm und Anmeldung

Einige Veranstaltungen sind kostenfrei, für andere kann man Streamingpässe für Einzelveranstaltungen bzw. den gesamten Tag erstehen. Einen Überblick finden sich auf der Webseite von Litprom e. V..

Einen Streamingpass für das Eröffnungspanel könnt ihr hier buchen.

Das Programm wird kuratiert von Barbara Weidle und Zoë Beck.

Mit:

  • Yvonne Adhiambo Owuor – Kenia
  • Larissa Bender (Übersetzerin aus dem Arabischen)
  • Katja Cassing (Übersetzerin aus dem Japanischen)
  • Helon Habila – Nigeria / USA
  • Gudrun Ingratubun - Buchkünstlerin
  • Mieko Kawakami - Japan
  • Intan Paramaditha – Indonesien / Australien
  • Pilar Quintana – Kolumbien
  • Annika Reich – Deutschland
  • Samanta Schweblin – Argentinien / Deutschland
  • Zukiswa Wanner – Südafrika

[caption id="attachment_1187" align="aligncenter" width="1024"]Litprom LiteraturtageLitprom Literaturtage - am Samstag, den 24. und am Sonntag, den 25. April 2021[/caption]


Unterstützt durch ein Projektstipendium »Hessen kulturell neu eröffnen« des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR Bereich Programm beim Bundesverband Soziokultur.

Mit freundlicher Unterstützung der Büchergilde Gutenberg und der Frankfurter Buchmesse.

Ähnliche Artikel

30. September 2022
#neustartkultur, Allgemein, Infos für Projekte, Programm 1, Programm 2

Förder-ABC: Abrechnung der Künstlersozialabgabe

Wenn selbständige Künstler*innen engagiert werden, ist die Künstlersozialabgabe an die Künstlersozialkasse (KSK) zu zahlen. Luise erklärt in Folge 12, wie die Abgabe bei NEUSTART KULTUR - Programm abgerechnet werden kann.

Mehr lesen
23. September 2022
#neustartkultur, Förder-ABC, Programm 1, Programm 2

Förder-ABC: Abrechnung von Ausgaben für Grundkosten

Wer bei NEUSTART KULTUR - Programm gefördert wird, kann anteilig Grundkosten für das geförderte Vorhaben abrechnen. Wie das funktioniert, erklärt Luise in Folge 11 des Förder-ABC.

Mehr lesen
 
22. September 2022
#neustartkultur, Projektbesuch

Saure Gurkenzeit – Ist die kulturelle Vielfalt in Gefahr?

Künstler*innen verzweifeln an der schlechten Auftragslage, Spielstätten am anhaltenden Publikumsschwund. Der Kultur stehen schwierige Zeiten bevor. Wir haben mit Ulrich Bildstein und Franck-Thomas Link vom Hamburger Kammerkunstverein e. V. über Klassik an ungewöhnlichen Orten, das Auslaufen der Corona-Förderprogramme und über [...]

Mehr lesen
 
14. September 2022
#neustartkultur, Allgemein

Ob(D)acht – My Home is my Castle: Partizipative Schwarmkunst in Hannover

Was ist, wenn die Realität ein Leben auf der Straße ist und nicht in der Geborgenheit der eigenen vier Wände? Was bedeutet „zu Hause“? Diesen Fragen geht das Team von atelier-dreieck rund um Künstlerin Kerstin Schulz mit ihrem Schwarmkunstprojekt Ob(D)Acht [...]

Mehr lesen